Römertopf – für zu Hause

*Werbung durch Produktplatzierung*

Ich finde es schön, wenn ich Produkte aus meiner Kindheit  wieder neu entdecke. Dazu gehört natürlich auch der Römertopf. Von damals kannte ich den Römertopf als Rumtopf oder als großer Zwiebel Behälter. Öfters habe ich ihn aber bei vielen Familien oben auf dem Küchenregal gesehen aber doch leider schon eingestaubt.

Also stellte ich meine Anfrage an Römertopf und bekam auch netterweise eine Zusage. Ich durfte mir für uns zwei Produkte aussuchen. Eines bekam ich zum Testen und das andere ist für euch zum Verlosen. Das ist sowas von unglaublich großzügig gewesen. Ich konnte es erst nicht glauben, habe mich dann aber so sehr für euch gefreut. Ein dickes Dankeschön geht an die Firma Römertopf, die jetzt ihr 50 jähriges Jubiläum feiert. Schon 1967 wurde auf der Handelsmesse in Hannover die Marke Römertopf vorgestellt.

Ich habe mir die Produkte mit sehr genau angeschaut und zu jedem habe ich mir meine Überlegungen gemacht, denn ich will nicht das es oben auf dem Regal landet. Meine Überlegung haben sich natürlich auf meine ganze Familie ausgebreitet. Ich dachte mir ein altbewährter klassischen Römertopf für ein Braten wäre schon was feines. Aber wann haben wir denn das letzte mal einen Braten gemacht?? Ich kann mich beim besten willen nicht erinnern.

Auch fand ich die neue Barbecue Serie sehr ansprechend. Hier dachte ich aber wie oft grillen wir und wie oft würden wir es denn benutzen. Denn auch hier finde ich, ist es Saison abhängig.Ich würde mich schlecht fühlen wenn es dann die ganze Zeit im Regal stehen würde also schaute ich mich weiter um und entdeckte dann die Vorratstöpfe. Diese haben mich sehr angesprochen denn ich mag diese rustikale, mediterrane Optik von Römertopf doch sehr. Was wäre schöner – so was im Set für Knoblauch und Zwiebeln zu haben? Doch leider habe ich mir gerade erst welche gekauft und schaute also mich weiter um. Dann sah ich sie: die Pane Serie.

Denn was wir regelmäßig machen ist Brot backen.  Hier war ich genau richtig. Ich finde dass es keine Verschwendung der Ressourcen und des tollen Produkt von Römertopf. Wir backen mehr Brot als Kuchen, mindestens zwei bis drei mal im Monat.  Für den einen hört sich das nicht viel an aber für uns reicht es. So ist bei uns garantiert dass die Brotbackschale nicht in Versunkenheit gerät. Wie es sich gehört, haben wir uns natürlich gleich ans backen gemacht. Vorher haben wir uns erstmal den Topf richtig angesehen.

Sie sind sich ihrer Linie treu geblieben. Die beliebte mediterrane und rustikale Optik – total genial  – wie ich finde.  Vor dem Gebrauch gibt es einige Prunkte die zu beachten sind: die runde Brotbackform sollte bei jedem Einsatz ca. 10 Minuten gewässert werden und keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden.  Wenn man dies beachtet, hat man sehr lange ein  gutes Produkt, deutscher Wertarbeit an seiner Seite.

Wir haben uns für eine Vollkorn Mischung entschieden und haben dann noch Haferflocken und Chia Samen hinzu gefügt. Nach dem der Teig eine Weile geruht hat und der Topf im Wasser lag, haben wir noch etwas Kokosfett genommen, dann konnte es auch schon losgehen in den Ofen. Deutlich zu erkennen (am beschlagen meiner Kamera), die richtige Feuchtigkeit im Ofen, die das einlegen in Wasser vorher möglich machte.

Nach der Backzeit musste das Brot noch abkühlen, und ich leider zur Arbeit. Als ich wieder kam war das Brot schon aus der Form. Meine Schwester erzählte mir das es einfach so raus gefallen ist 😉

Aber mal im erst, nichts ist an gebacken gewesen und das Brot lies sich einfach aus der Form lösen. Geschmeckt hat es einfach genial, aber das hat selbstgemachtes Brot so an sich.

Wie man deutlich erkennen kann ist es richtig schön knusprig geworden. Ich freue mich so sehr auf weites Backen. Die genialen punkte habe ich euch noch nicht genannt: die Form ist Spülmaschinenfest und ich kann auch Kuchen darin backen. Also 2 Fliegen mit einer Klappe und Nancy ist doppelt so glücklich. Na habt ihr schon Hunger bekommen ?

Zu kaufen gibt es diese runde Brotbackform bei Amazon für 22,95 Euro

Schaut euch mal auf der Homepage von Römertopf um dort findet ihr leckere Rezepte, Tipps und Videos. Sehr informativ, wenn man so wie ich das erste mal seinen eignen Römertopf besitzt.

Kommen wir nun zu eurem Gewinn 😉

Passend zu meiner Form wurde uns ein runder Brottopf in weiß im Wert von 39,00 Euro zur Verfügung gestellt. Hier ist euer Brot gut aufgehoben. Es bleibt lange frisch und wird nicht pappig. Auch hier wieder eine richtig schöne Optik.

Wie gefällt er Euch ?? Ich hoffe doch sehr, dann wünschen wir Euch natürlich viel Glück.

lieben Gruß eure

4 Comments

  • Helga Schultheis

    Ich habe meinen Römertopf noch, ist jetzt 40 Jahre alt 🙂 Ich liebe ihn noch immer. Er ist einfach toll <3 <3 <3

  • Nina Moschi

    Unsere Oma hätte einen Römertopf …ich finde die toll…meine Schwimu hat den leider entsorgt und nur den Edelstahl bräter hab ich noch retten können…aber der ist bei weitem nicht so gut

    • Nancy Mostafa

      Jaaa, ohweia… nicht machen. Gott sei dank konntest du ihn retten. Ich habe mal bei einer Freundin gesehen, die leider nur noch eine Hälfte hatte, das sie ihn als Kräuter Garten für zu hause umgewandelt hatte. Es war ein Erbstück, sah auch schön aus, aber ich fand es so Schade das der Topf Zweckentfremdet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.