Tescoma – meine richtigen Helferlein

Anzeige / Werbung

In viele meiner schönen Kindheitserinnerungen spielen Eierkuchen eine Rolle. Auch wenn ich Freundin zu mir eingeladen habe, gab es süße Eierkuchen. Doch leider ging es zu oft schief, wer weiß warum. Oft war es die Pfanne oder der Teig. Fast die Hälfte ist immer verbrannt und es war letztendlich oft Glück bei mir, bis ein Eierkuchen mir gelungen ist.

Als ich mich im Shop von Tescoma umschaute, fiel mir die große Auswahl an Messern auf. Sehr beeindruckend. Für mich war es wichtig für den normalen Gebrauch gute Messer zu finden. Denn ich dachte eine Zeitlang das Keramik Messer gut sind, doch wie sich zeigte war das für mich nicht der Fall.

Meine Auswahl ist auf die von SONIC – Gemüsemesser, Universalmesser und ein Fleischmesser gefallen. Für mich war entscheidend das ich damkit den größten Teil meiner Bedürfnisse abgedeckt sind.

Das Gemüsemesser war bis jetzt am meisten im Einsatz. Die gezahnte Klinge macht das Schneiden von Tomaten zum Beispiel kinderleicht. Aber auch weiches Obst wird nicht gequetscht, sondern es lässt sich butterweich schneiden. In diesem Fall habe ich es sogar für Kräuter verwendet und natürlich auch die leckeren Erdbeeren.

Ich kann meine Entscheidung gut vertreten, denn bis heut benutze ich es fast täglich und es nicht an Schärfe verloren. Klarer Pluspunkt.

Genauso wie das Universal- und das Fleischmesser, sie waren zwar noch nicht so oft im Gebrauch, aber es ist gut zu Wissen, das sie dann auch einsatzbereit sind wenn man sie braucht.

Bratpfanne für Eierkuchen oder Crepes

Nun Eierkuchen zählt wohl zu den einfachsten Rezepten, die es gibt. Dachte ich jedenfalls immer. Um so schlimmer war es für mich, dass ich sie wirklich nie richtig hinbekommen habe. Lag es an der Hitze, an dem Rezept oder an der Pfanne, ich war mir nie sicher. Nachdem ich alle Rezepte und Varianten versucht habe, hatte ich es eine Zeitlang aufgegeben.

Das fand ich es sehr schade, denn es gibt wirklich viele verschiedene Rezepte, die man machen kann. Für meinen Test habe ich mir überlegt ein Kräuter-Pfannkuchen mit Lachs und Meerrettich-Creme zuzubereiten.

Das Rezept für die Eierkuchen ist sehr einfach:

  • 250 ml Milch
  • 125 g. Mehl
  • 1 Prise Salz2Eier
  • 3 EL frisch gehackte Kräuter z. B. Schnittlauch, Dill und Petersilie

Die Milch mit dem Mehl und einer Prise Salz glatt rühren, dann die Eier unterrühren. Zum Schluss dann die Kräuter dazugeben. Den Teig ein paar Minuten quellen lassen.

Schon gehts auch zum Anbraten. Bei meinem ersten Versuch habe ich zu viel Margarine genommen – wie man sehen kann. Das war die Macht der Gewohnheit. Denn eigentlich hätte ich gar keine gebraucht, wie ich es bei den anderen malen festgestellt habe.

Für die Creme habe ich einen Becher Schmand mit Pfeffer/Salz abgeschmeckt dazu noch 1,5 TL Sahnemeerrettich gemischt. Mir hat das gereicht aber man kann es nach blieben noch erweitern.

Ich kann euch ehrlich sagen, ich selbst habe noch nie so gute Eierkuchen hinbekommen. Egal was ich gemacht habe. Mittlerweile kann ich nicht genug bekommen. Ich habe mir auch einen Schoko-Crêpes mit Erdbeeren gemacht. Der war sogar leicht kross, so wie ich es mag.

Ich kann euch versprechen, die Bratpfanne für Eierkuchen hat sich definitiv gelohnt und ich möchte sie nicht mehr missen. Ich darf nun auch für meine Schwester welche kochen. An Ideen fehlt es mir nicht.

Zum Beispiel italienische Kräuter Pfannkuchen gefüllt mit Tomate, Mozzarella und Rucola-Salat. Ich glaube das wird auch mein nächstes Projekt.

Was haltet Ihr von meine leckeren Eierkuchen?

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.